0

Verführerisch

Studien zur Konsumgeschichte des Strumpfes in Deutschland, Bayerische Geschichte

29,95 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783791732749
Sprache: Deutsch
Umfang: 192 S., ca. 130 farbige Abbildungen
Format (T/L/B): 1.5 x 24.5 x 18 cm
Auflage: 1. Auflage 2022
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Strümpfe - für die einen lediglich ein funktionales Kleidungsstück, für die anderen jedoch ein textiles Accessoire, das hocherotisch aufgeladen ist. Vor allem am weiblichen Bein beflügeln Strümpfe seit Jahrhunderten die Fantasie der Betrachter - ein Umstand, den die Werbung im Zeitalter des Kapitalismus zu nutzen weiß. Die Kulturwissenschaft verortet Strümpfe im Spannungsfeld von Erotik und Moral, in dem die tiefere Dialektik von Verbergen und Zeigen wirksam ist. Die im vorliegenden Band versammelten Beiträge fragen nach Vertrieb, Marketing, Werbestrategien, Moden, Körper- und Geschlechterbildern, moralischen Tabus, literarischen Verarbeitungen und filmischen Thematisierungen dieses so attraktiven Kleidungsstücks und erlauben damit einen instruktiven Einblick in eine bis dato nur wenig erforschte deutsche Konsumgeschichte.

Autorenportrait

Michaela Breil, Dr. phil., ist stellvertretende Museumsleiterin und Sammlungskuratorin für Mode und Textil im Staatlichen Textil- und Industriemuseum Augsburg. Sie kuratierte u. a. die Sonderausstellung "Deutsche Strumpfdynastien - Maschen, Mode, Macher". Karl Borromäus Murr, Dr. phil., ist Direktor des Staatlichen Textil- und Industriemuseums Augsburg, Vorsitzender der European Museum Academy sowie Lehrbeauftragter an der Universität Augsburg.